Howdy und ein herzliches Willkommen
Howdy und ein herzliches Willkommen

Country-Linedance - Berichte und Fotos Veranstaltungen:

26. Hanse Sail und 11. Country Line Dance Day 2016

22.08.2015: Längst ist der 13.08.2016 ins Land gezogen und erst jetzt komme ich dazu, ein paar Zeilen zu diesem schönen Tag - unserem Country Line Dance Day auf der Hanse Sail Rostock - zu schreiben.

   Man lauert ein ganzes Jahr aufgeregt diesem Tag entgegen und dann ist er so schnell vorbei. Schade! Vorweg möchten wir gleich anmerken, dass Doc Adams keineswegs für Little Rainbow eingesprungen ist - wir haben keine Ahnung, woher das Hanse Sail Büro für ihre Veröffentlichungen die Info her hatte, dass Live Musik mit Little Rainbow statt findet. Auch ist nicht gesagt, dass es nächstes Jahr einen Live Act geben wird. Dieses schon mal vorweg, falls das Hanse Sail Büro nächstes Jahr wieder schreibt, dass Little Rainbow auftritt... Lasst euch eher an dem Tag überraschen.

   Aber noch zurück zum vergangen Country Line Dance Day: Wir freuen uns, dass sich wieder Gruppen für Auftritte angemeldet hatten und ihr Können mit viel Spaß zum Line Dance darboten. So geht großer Dank und Anerkennung an die

- Happy Line Dance Company Bützow

- Buffalo Kids & Crazy Buffalos Rostock

- Crazy Stompers Växjo/Schweden

- Flaming Stars Rostock

- Cow's Dörper Line Dancers Kuhstorf

- Wheelchairy's & Fun Line Dancers Rostock

- Dueling Dancers Rostock

   Wir möchten gleichzeitig auch loben, dass dieses Jahr die Nutzung des Backstage-Bereiches wunderbar funktioniert hat.

   Natürlich geht ein ganz besonderes Dankeschön wieder an die Goliath Show & Promotion GmbH Rostock sowie an die Sponsoren: Landhotel "Ostseetraum" & Ferienwohnungen Warnemünde (Fam. Apitz) und TOTAL Tankstelle E.-Schlesinger-Str. in Rostock.

   Dieses Jahr hat dem einen oder anderen Linedancer nicht unbedingt gefallen, dass eine Seite der Tanzfläche nicht direkt mit Bänken bestückt war. Nun, an Auflagen des Ordnungsamtes, Polizei oder Feuerwehr zur Gestellung einer Rettungsgasse ist nun mal nicht zu rütteln und hat man so hinzunehmen.

   Dennoch kamen wieder hunderte Linedancers und noch mehr Zuschauer auf ihre Kosten und erlebten einen wunderschönen Tag. Das schließen wir jedenfalls aus den uns zahlreich übermittelten positiven Reaktionen.

   Freuen wir uns gemeinsam auf die nächste Hanse Sail!  

  

25. Hanse Sail und 10. Country Line Dance Day 2015

17.08.2015: Ach ja, schon ist sie wieder Geschichte: die 25. Hanse Sail mit dem 10. Country Line Dance Day am 08.08.2015. Aber gerade weil es so ein Doppeljubiläum war, will ich es nicht versäumen, noch ein paar Zeilen zu verewigen.

   Unsere größte Spannung war dieses Jahr im Vorfeld. Denn wir hatten als Überraschungs-geschenk für die Hunderte zu erwartenden Country Line Dancers "Little Rainbow" engagiert. Das dies möglich war, ist besonders der Goliath Show und Promotion GmbH, dem Team der TOTAL Tankstelle Rostock-Südstadt, dem Team des Familienhotels Ostseetraum & Ferienwohnungen Apitz Warnemünde sowie DJ Trapper Thomas und Büro- und Schreibarbeiten Nordlind Pommer zu verdanken. Und heute - gut über eine Woche später - sind uns unzählige "Danksagungen" zugetragen worden. Es freut uns sehr, dass uns diese Überraschung gelungen ist. Es ist immer wieder schön zu sehen, wie toll nach Live-Musik getanzt wird.

   An Auftrittsgruppen hatten sich dieses Jahr leider nicht so viele gemeldet. Krankheits bedingt war die Clogging-Gruppe "Flaming Stars" auf 4 Leutchen geschrumpft, dennoch eröffneten sie mit ihren besonderen Klängen den Reigen der Auftrittsgruppen.

   Schon hatte "Little Rainbow" das erste Set und wurde mit großem Jubel empfangen.

Die Goldberger Westerntanzgruppe sagte noch in fast letzter Minute für einen Auftritt zu und betonte dabei "schließlich ist es der 10. Country Line Dance Day..." - vielen Dank nochmals.

   Nach etwas "Konservenmusik" hatten die Dueling Dancers ihren Auftritt und nutzten die große Tanzfläche voll aus.

   Wieder spielten und sangen Conny und Uwe von "Little Rainbow" - die Country Line Dancers dankten es mit Tanzen.

   Zum dritten Mal dabei nun die "Crazy Stompers" aus Schweden. Wie fast zu erwarten war: wieder mit einer lustigen Idee. Wenigstens unter den Schwedischen Line Dancers ist das Lied Cykeln E Nyckelen von Danne Strahed & Dynamo der ultimative Hit und muss getanzt werden. Die "Crazy Stompers" eilten mit Fahrradlenkern klingelnd auf die Tanzfläche und begannen den "Cykelen" zu tanzen. Auch wir hatten uns Fahrradlenker besorgt und stürmten mit lautem Geklingel und Gehupe rauf auf die Tanzfläche und unterstützten unsere Schwedischen Freunde. Ach, für mich war es lustig zu sehen, wie überrascht so mancher geguckt hat, wie Thomas und ich da "mit geradelt" sind. So schnell wie wir auf der Tanzfläche waren, so schnell waren wir auch wieder runter und überließen den "Crazy Stompers" allein die Tanzfläche für "Hey Man" und "Mamma Lou".

   DJ Trapper Thomas war längst wieder bereit und stellte den vielen Country Line Dancers einen nach dem anderen Titel zum Tanzen zur Verfügung. In der Zwischenzeit zogen sich Dueling Dancers nochmals um für einen Überraschungs- und Dankeschön-Auftritt für die Schwedischen Freunde: Sie performten ihr ABBA-Medley. Großer Jubel von den Line Dancers und den sehr zahlreich umstehenden Gästen. Allein schon der Konstümaufwand!

   Wieder legte Thomas auf, während es im Backstage-Bereich eng wurde, denn die nächste Tanzgruppe zog sich für den Auftritt um. Die nächste Überraschung für alle: die Bauchtanzgruppe "Luna" performte eine Fluch-der-Karibik-Tanzdarbietung. Wieder eins, zwei, drei Liedchen aus der Konserve und die "Luna"-Damen hatten sich in Saloon-Mädchen verkleidet für ihren nächsten Tanz. Auch deren hübsche Kostümierung sowie natürlich die Tänze ernteten heftigen Applaus.

    Ein letztes Set gestalteten "Little Rainbow" und bedankten sich für den tollen Tag. Natürlich ließen die Line Dancers sie ohne Zugaben nicht gehen; Conny und Uwe erfüllten gern noch den einen oder anderen zusätzlichen Wunsch, bevor es denn leider doch zum Abschied für diesen Tag kommen musste.

    DJ Trapper Thomas gestaltete nun die letzte Stunde mit seinem Musikmix; denn auch dieses Jahr nahm er keine Wunschzettel entgegen. Nun ja, auch dieser Tag hatte leider ein Ende. Gegen 19.30 Uhr war es dann doch an der Zeit, die Bühne und die Tanzfläche für die anderen Gäste frei zu machen.

    Wir bedanken uns wieder bei allen Beteiligten, angefangen bei den "Auftrittsleuten", über die vielen Country Line Dancers bis hin natürlich bei den o. g. Sponsoren sowie dem Wettergott für diesen wunderschönen, ereignisreichen und sonnigen Tag.

 

  

Old Western County Day am 30.05.2015, Miniland Göldenitz

Das Wetter im Mai 2015 war insgesamt überhaupt nicht einem Wonnemonat entsprechend – so leider auch nicht am 30.05. Dennoch war der erste „Old Western Country Day“ im Miniland Göldenitz mit Linedancers und anderen Gästen gut besucht. Die Party verschob sich aufgrund eines ersten großen Regenschauers etwas. Dann wurde jedoch die Holztanzfläche von der schützenden Plane befreit und schon bei den ersten Takten unter die Boots genommen. Bevor eine zweite große Regenwand aufzog, erlebten wir einen Auftritt der Buffalo Kids, der dann leider doch in den ersten Regentropfen mündete und einige Takte früher beendet werden musste. Schnell die Tanzfläche mit der Plane abgedeckt, hatte sich jeder ein einigermaßen trockenes Plätzchen gesucht und die viertel Stunde Regen mit Gesprächen überbrückt. Regen vorbei, Tanzfläche frei geräumt, ging es munter weiter mit dem Country Line Dance. Noch ein kleinerer Guss Nieselregen und ein spontaner Hagelschauer wurden wieder kuschelig z. T. im DJ-Zelt, beim Bierwagen oder beim Grillstand überbrückt. Bevor dann die letzte dunkelgraue Regenwand aufzog, ging der „Old Western Country Day“ seinem Ende entgegen.  Das anschließenden Gespräch mit dem Veranstalter offenbarte „…das machen wir mal wieder!“ Wir werden mal schauen.

Diese Veranstaltung und einige andere Gespräche/Anmerkungen von Linedancers möchte ich nun doch mal zum Anlass nehmen und meine Anmerkungen zu Veranstaltungen darlegen:

Für Göldenitz wurde u. a. angemerkt, "dass man hätte äußern sollen, dass es Open Air ist…, wäre ja auch schön, wenn die Tanzfläche überdacht ist…" Zum Einen: Miniland Göldenitz ist ein Park, der MV in Miniatur darstellt und daher bestimmt keine große Tanzhalle bietet. Zum Weiteren konnte man sich telefonisch Informationen einholen. Zum Überdachen der Tanzfläche: Schon mal an Kosten gedacht? Übrigens: eine ähnliche Anmerkung erhielt ich mal bei einer Standparty hinsichtlich eines Dixie-Klos. Ist doch alles kein Problem: Organisiert und sponsert das, dann ist es da!

Es fallen mir da etliche andere Sachen ein, die manchen Linedancer „unzufrieden“ stimmen und mir auffällig wird, wie sehr doch die Bescheidenheit verloren gegangen ist. Am Ende einer Veranstaltung bleibt oft der Beigeschmack, dass einige Linedancers sich besonders auf das Nörgeln, Meckern, Negativ-Darstellen konzentrieren und diese Punkte für sie wichtiger sind als der Spaß am Tanzen. Nehmen wir da mal die Ü-30-Party: Rostock bot die erste Ü-30-Party mit Linedancefloor in ganz Deutschland! Wow – ein Riesending. War auch sehr gut besucht, aber es wurde gemosert: „Teppichboden, nix zu sitzen…“ Der Teppichboden war übrigens vorher angekündigt. Wir dachten: Ach, für einen Abend geht das schon mal. Nun, der Veranstalter hat sich unseren Hinweis sehr zu Herzen genommen und legte bei der nächsten Ü-30-Linedance-Party Holzfußboden aus und stellte ausreichend Sitzmöglichkeiten zur Verfügung. Was war? Nur wenige Linedancers verirrten sich und bei der nächsten Ü-30-Party wurde die Tanzfläche kleiner gestaltet.

Etwas anders beim Country-Linedance-Day auf der Hanse-Sail. Fing es damit an: „…Tanzfläche ist ja so klein, …könnten mehr Sitzbänke sein… nichts zum Umziehen“ reagierten die Betreiber der Goliath-Bühne damit, die Tanzfläche sowie die Sitzgelegenheiten auf das Maximale auszuweiten und somit jährlich eine beträchtlich höhere Summe an „Standkosten“ zu begleichen. Das nunmehr die auftretenden Gruppen nur noch max. 10 min vor und 10 min nach dem Auftritt Zeit haben, sich im Backstage-Bereich umzuziehen und kein weiterer Aufenthalt oder „Lagermöglichkeit“ gestattet sind, ist euer eigener Verdienst. Denn da wurde von einigen Gruppen beim Reichen des kleinen Fingers gleich die ganze Hand ausgerissen und die Aufenthalte im Backstage-Bereich übertrieben.

Es finden sich für fast jede Veranstaltung Beispiele der „Unzufriedenheit“: Lübow ist überdacht, herrliche Gaststätte, aaabeeer: „Fußboden zu glatt“; Kutscher Open-Air-Days: Zelt, "der Holzfußboden ist ganz schön uneben und außerdem die Raucher…“; Klink: „die Tische sind ja so unvorteilhaft gestellt…“ - schon mal an deren System mit Tisch-Nr. und so gedacht? Zum anderen hat auch dieser Veranstalter von Jahr zu Jahr auf die Wünsche und Anregungen der Linedance-Gäste reagiert, bis ihnen jetzt leider das Haus abgerissen wurde. Das schmerzt uns heute noch!

Hinzu kommen nach jeder, fast jeder Party solche Anmerkungen wie „…DJ spielt nur für eine Gruppe“, Bitten an den DJ auf die Tanzetikette hinzuweisen oder Tänze einzuzählen. Auch hierzu habe ich eine eigene Meinung: die Partys werden fast ausschließlich nach Tanzwunschzetteln bespielt. Wenn denn da eine Gruppe ist, die fast alles kann, ist die Gruppe natürlich auch sehr oft vertreten auf der Tanzfläche. Die Wünsche von den Zetteln werden jedes Mal gleichmäßig gemischt, so dass für jede „Gruppe“ etwas dabei ist. Andere Veranstaltungen, bei denen wir am Einlass Tanzwünsche abverlangt haben, ließen uns feststellen, dass viele Tänzer gar nicht namentlich benennen können, was sie tanzen! Da bin ich auch schon bei der Tanzetikette:

Jeder Teacher sollte seiner Gruppe das Tanzen in Line beibringen und ständig darauf achten, dass es auch dabei bleibt, sowie seiner Gruppe die Namen und die Zählzeiten der Tänze richtig übermitteln. Dafür nennt er sich „Teacher“ oder „Coach“ oder „Vortänzer“ oder wie auch immer.  

Dann entsteht so manches Gewusel und Durcheinander auf der Tanzfläche nicht; Dann passiert es nicht, dass sich einfach zwischen die Reihen gestellt oder noch am Rand gequetscht wird, obwohl in einigen Reihen noch ausreichend Platz gewesen ist, nur weil man dann nicht neben der besten Freundin steht; Dann weiß man auch, dass außen noch Platz für die Paare bereit gehalten und sich nicht darüber ausgelassen wird „dass die Paare einfach in die Reihen hinein tanzen“; Dann weiß auch jeder Tänzer, was zu tanzen ist, wenn der DJ die nächsten 3 Titel ansagt; Dann weiß auch jeder, wann der Tanz anfängt und wenn nicht, ordnet man sich der Mehrheit unter und kommt eben erst in der zweiten Wand mit rein; Dann wissen die Tänzer auch, dass man sich nicht einfach so mal daneben stellt und nur so vom Zugucken einen Tanz „mitlernt“, sich mehr den Hals verrenkt und die Tanzenden mehr stört, als dass der Tanz auch nur ansatzweise richtig mitgenommen wird; Dann weiß der Tänzer auch, dass er nicht mit Zigarette oder einem Getränk zu tanzen hat – sei es nun auf der Tanzfläche direkt oder unmittelbar daneben: Das Tanzen mit Zigarette oder Getränk sieht nicht nur Scheiße aus, es gehört sich nicht!

Weiterhin vernehmen wir oft nach Veranstaltungen oder auch beim Training: „Warum ist diese Party nicht mehr… oder jene?“ Tja, das können wir euch sagen: mangels Teilnahme der Linedancers! Es wird doch auf Flyern nicht sinnlos um „Anmeldungen gebeten“, damit möchte der Veranstalter wissen, für wieviel Personen er zu kalkulieren hat. Aber da wird sich gedacht „ach, ein, zwei Personen passen immer rein“. Das mag wohl sein, aber wenn das jeder denkt, kommt eben keine Anmeldezahl zustande. Oder es wird sich mit mindestens 20 Leuten angemeldet, tatsächlich erscheinen dann nur 5 Leutchen. Ehrlich – Freunde – mit solchen Zahlen kann der beste Veranstalter nicht kalkulieren, geht das geringste Risiko ein und sagt die Veranstaltung ab. Dass nun immer mal Ausfälle eines oder zwei Tänzer durch Krankheit o. ä. gibt, kommt vor und ist auch nicht das Problem. Das Problem ist, dass sich erst mal fast gar nicht mehr angemeldet wird und wenn, dass dann die Anmeldungen und das tatsächliche Auftauchen unrealistisch werden oder sich viel zu spät angemeldet wird.

Ich musste mich jetzt einfach mal dazu äußern, auch weil wir oft das Gefühl haben, etliche Linedancers wissen gar nicht, welch Arbeit hinter der Vorbereitung einer Party steckt, welche Mühe es macht, Veranstaltungsorte und Partner zu finden, um Country-Line-Dance-Partys durchzuführen. Und dann kommt einem so viel Gemecker oder Mosern zu Ohren; die Bescheidenheit, die Freude am Tanzen und die Achtung voreinander bleiben total auf der Strecke. Und wer sich jetzt direkt angesprochen fühlte, darf gern über seinen Part nachdenken.

Tanzetikettenfehlgriff: rauchend tanzend

6., leider letzte Country-LD-Party im Müritz Hotel Klink

Am Freitag (05.12.14) begrüßten wir mit dem noch lachenden Auge besonders die vielen Linedancers aus dem Berliner Raum zu unserem traditionellen Bowlingabend. Natürlich waren unsere "Stammgäste" auch wieder dabei. Es dauerte nicht allzu lange und die Bowlingbahnen waren für den ersten Durchgang bestückt, die "restlichen" tanzten derweil die Tanzwunschliste ab. Wer nun beides nicht gerade tat, fand beste Gelegenheit zum Quatschen. Eine sehr tolle ausgelassene Stimmung herrschte den Abend. Aber dann war es auch Zeit, in die Betten zu hüpfen - schließlich war noch die Country-LD-Party am Samstagabend zu besuchen...

   Fast pünktlich ging sie los die Party. Nach der kleinen Bowling-Siegerehrung verlor DJ Trapper Thomas auch keine Zeit mehr: die ersten Titel erklangen und die Tanzfläche war gefüllt. Das blieb auch bei, als endlich das Live-Duo "Little Rainbow" herrliche Songs interpretierte. Wir möchten sagen, alle Anwesenden waren super gut drauf - es war eine tolle Stimmung. Und ehe man es sich versah, neigte sich der Abend dem Ende zu und das weinende Auge tat sich auf. Mit dem Song "Stand By Your Man" dankte "Little Rainbow" im Namen aller Linedancers - diese bestückt mit Knicklichtern - dem Team des Müritz Hotel Klink für die sechs tollen Partys, die wir in dem Hause erleben durften.

   In den vielen Gesprächen kam immer wieder das unendliche Bedauern zum Ausdruck, dass das Hotel den Betrieb Anfang Januar 2015 einstellen muss. Was soll man weiter dazu sagen? Es ist so traurig...

   In diesem Sinne: Vorerst können wir uns in Klink nicht wieder sehen, aber bestimmt doch auf einer anderen Veranstaltung!

1. Country- und Westernnacht in Linstow am 04.10.2014

Ein Wochenende wie es im Buche steht, liegt hinter uns. Verlängert durch den Feiertag, dekoriert mit bestem Wetter - was kann es da Schöneres geben, als in einem riesigen Festzelt eine Country- und Westernnacht mit Linedance zu erleben? Für an die 700 Linedancers und Freunde der Countrymusik nichts! Und so war das Van der Valk Resort Linstow bis auf das letzte Bett ausgebucht und der Tanzsaal ausgefüllt. Nach dem schmackhaften Büffet wurde auch schon gedrängelt, die Kalorien wieder abtanzen zu wollen. DJ Trapper Thomas eröffnete nunmehr die Party und machte neugierig auf die Liveband "Slow Horses". Nicht nur die Linedancers, unter denen sich auch 100 dänische Tänzer befanden, nutzten pausenlos die Holzdielen, auch fanden etliche andere tanzbegeisterte Gäste Platz für das eine oder andere Tänzchen.

   Am Ende gegen halb 2 war festzuhalten: es war eine super Party mit einer fantastischen Stimmung mit Country-Linedancers aus allen Himmelsrichtungen. Neben etlichen Linedance-Gruppen aus Mecklenburg-Vorpommern erkannten wir die Feather Dancers Eilenburg, die (Alb)TraumTänzer Zeesen, die free Linedancers Leipzig, die Linedancers Eulatal oder die Country Linedancers Oranienburg.

   Am Freitagabend fand noch ein 2stündiger Workshop statt, Nordlind teachte die Tänze: That's Why, Good Day To Run, Keep This Love Alive, Australia Jig und den Paartanz Mountain Of Love.

That's Why.pdf
PDF-Dokument [126.4 KB]
Good Day To Run.pdf
PDF-Dokument [133.7 KB]
Keep This Love Alive.pdf
PDF-Dokument [234.6 KB]
Australia Jig.pdf
PDF-Dokument [139.5 KB]
Mountain Of Love.pdf
PDF-Dokument [140.4 KB]

Country Line Dance Day auf der Hanse Sail 2014

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus... besonders bei diesem schönen Wetter! Am Samstag, dem 09. August 2014, ist es wieder so weit: Der mittlerweile doch schon traditionelle Country Line Dance Day startet ab 11.00 Uhr an der Goliath-Bühne im Stadthafen (Nähe altem Holzkran). Freut euch drauf, neben freien Tanzrunden vor allem das Können von 11 Line Dance Gruppen aus ganz Mecklenburg-Vorpommern nach monatelangem Üben zu bestaunen. Und wieder sind unsere schwedischen Freunde als 12. Gruppe dabei.

   Wir sind sehr gespannt, was die einzelnen Gruppen sich haben einfallen lassen. Denn der Auftritt beim Country Line Dance Days im Rahmen der Hanse Sail ist immer das besondere Highlight des Jahres.

   Hier schon mal die Akteure:

  • Goldberger Westerntanzgruppe
  • Flying Horses aus Güstrow
  • Happy Line Dance Company aus Bützow
  • Dueling Dancers aus Rostock
  • Island Dancers aus Kirchdorf/Insel Poel
  • Cow's Dörper Line Dancers aus Kuhstorf
  • Crazy Stompers aus Växjo/Schweden
  • Country Girls aus Güstrow
  • Tumbleweeds aus Reppelin
  • Flaming Stars Clogging aus Rostock
  • Triple N aus Rostock
  • Baltic Line Dancers aus Pölchow/Wahrstorf

 

 

Two Step-Workshop 22. März 2014 mit Patrick Hering

Monatelange Vorbereitungs- und Organisationsarbeiten fanden am 22.03.14 ihr krönendes Ende! Patrick Hering aus Berlin vermittelte etlichen Tanzpaaren die Grundschritte des Two Step. Mit viel Witz und Charme brachte er uns diese Art des Tanzens bei. Spätestens bei der ersten "Drehung" stellten wir jedoch fest: Das Tanzen sieht wesentlich einfacher aus, als es in der Praxis dann ist! Aber wir "kämpften" uns durch... Und noch eine andere Variante des Drehens impfte Patrick uns ein... dann noch eine... damits nicht langweilig wird noch ne Möglichkeit... Fast waren einige am Aufgeben, doch Patrick ermutigte uns: Ist alles eine Frage der Übung! Wir motivierten uns gegenseitig. Nach den ersten drei Stunden war die Kaffeepause mehr als willkommen. Dann ran an die nächsten drei Stunden intensiver "Arbeit". Und tatsächlich sah es am Ende doch recht hübsch aus, wie wir so unsere Runden drehten. Füße schmerzten, in den Armen deuteten sich erste Krämpfe an... wir waren geschafft. Zur Entspannung lockerten wir uns dann bei Country-Linedances. Aber nicht wirklich, denn halb zehn waren auch die letzten Tänzer ausgepowert.

   Wichtig war: alle hatten Spaß diesen Nachmittag/Abend. Wir danken an dieser Stelle nochmals allen Tanzpaaren für ihre lobenden Worte. Wir freuen uns, dass sich diese Veranstaltung dann in diese Richtung gelohnt hat.

   Auch Patrick war von uns Norddeutschen begeistert. Ja, wir überraschen immer wieder! Er hat diesen Workshop aber auch wirklich hervorragend gestaltet und war gern bereit, mit Rat und Tat dem einen oder anderen Tanzpaar zur Seite zu stehen.

   Nun ist es an uns, diesen Tanzstil weiter zu üben, zu festigen... vielleicht auch noch zu verfeinern. Denn Patrick äußerte zum Abschied, dass es da noch so viele schöne Varianten gibt. Schauen wir mal!

   

Nordlind, Patrick und Thomas

Suberg's Ü30 Party am 08.03.2014

Wir freuten uns, dass es sich "herum gesprochen" hat, dass die Ausrichter der Suberg's-Ü-30-Party den Ansprüchen der Linedancers entgegenkam. Wieder war der Dancefloor mit großen Holzflächen und ausreichend Stühlen ausgestaltet. Für die Massen der Zuschauer standen Stehtische bereit... Und es waren Massen da! Nicht nur auf unserem Dancefloor. Wie wir die Nacht noch erfuhren, war die Stadthalle für eine Suberg's-Ü-30-Party zum ersten Mal ausverkauft! Das nur mal nebenbei.

Jedenfalls konnten wir wieder wesentlich mehr Linedancers aus nah und fern begrüßen. Im wahrsten Sinne des Wortes - ich glaube, kein anderer DJ an dem Abend hat so viele Gäste persönlich begrüßt! Ist doch toll, wie herzlich unsere Linedance-Szene ist.

Spaß hatten wir alle und gutes Durchhaltevermögen. Doch irgendwann findet alles ein Ende und so erklang ca. 02.30 Uhr dann der letzte Song.

Wir danken an dieser Stelle den verbliebenen Linedancers, die uns noch beim Abhängen der Deko so fleißig halfen.

Wir freuen uns schon wieder auf die nächste Ü-30-Party im November!

Suberg's Ü30 Party am 07.09.2013

Über ein Jahr haben wir gern gewartet, um wieder Teil der großen Suberg's Ü30 Party in der Stadthalle Rostock zu sein... und nun ist dieser 07.09.13 leider schon wieder Geschichte. Aber wir wollen mal nicht sentimental werden und uns ausjammern, wie schnell doch die Zeit vergeht.

   Goliath Show & Promotion hat diese Party wieder toll ausgerichtet und ist besonders intensiv auf die "Wünsche" der Linedancers eingegangen. So verlegten sie zwei große Holztanzflächen und kümmerten sich um ausreichend Bestuhlung. DJ Trapper Thomas und ich brauchten jetzt nur noch entsprechend dekorieren und los konnt sie gehen: die 2. Country Line Dance Party auf Suberg's Ü30. Leider nahmen gestern nicht so viele Linedancers wie im Vorjahr diesen "Luxus" in Anspruch. Bisschen traurig sind wir schon... Macht nix; denn allen, die gestern da waren, hat es sehr gut gefallen und belohnten die "Ausrichter" für den Service mit einem kräftigen Beifall. Die Holzflächen wurden natürlich intensiv genutzt; schnell kam man ins Schwitzen trotz Klimatisierung. Es war ja insgesamt gestern noch ein sehr schöner Spätsommertag, den wahrscheinlich viele noch zum Abgrillen genutzt haben.

   Nun denn, jene machen das - wir haben bis in die frühen Morgenstunden getanzt. Am Ende wurden wir von für uns völlig unbekannte junge Frauen mit dem Cha Cha Slide überrascht. Der wohlverdiente Applaus hierfür war gleichzeitig leider auch das Schlusssignal und wir verabschiedeten uns mit der Hoffnung auf eine 3. Country Line Dance Party im Rahmen der Suberg's Ü30 Party im kommenden Jahr... frei nach dem Motto:

kick up your heels - Westernfeeling with boots and hats

Country Line Dance Day auf der Hanse Sail 2013 am 10. August

... der ist schwuppdiwupp leider auch schon wieder Geschichte ;-(   Schaaaade!

Aber schöne Geschichte - daran verhindern auch die zwei Regenschauer nix. Es war ganz gut, dass es dieses Jahr nicht so sehr heiß war. So konnte viel, viel mehr getanzt werden. Toller Anblick, wie die Tanzfläche unter den unterschiedlichsten Linedance-Füßen bebte. Aus Nah - wie Rostock - und Fern - wie Aschaffenburg, Cottbus, Potsdam oder Schweden - kamen die Linedancers, die vor allem nach Countrymusik tanzen möchten und ließen kaum einen Tanz aus. "Ausgeruht" wurde sich, als die 9 im voraus angemeldeten Gruppen ihre Geschichte "erzählten". Jede einzelne Gruppe hat wieder monate-, wochenlang geprobt und die anderen Linedancers und das überaus zahlreiche Publikum überrascht. Da waren 7 Goldgräber mit Snowwhite und echte schwedische Pippi Langstrümpfe zu sehen, selbst ein "Musikrätsel" war dabei. Ganz spontan entschieden sich 2 Paare aus dem Cottbuser Raum, ihre Leidenschaft des Linedance dazubieten und füllten so eine kleine "Lücke" einer ausgefallenen Gruppe.

Vielen Dank an die

  • Buffalo Kids aus Rostock
  • Dueling Dancers aus Rostock
  • Flying Horses aus Güstrow
  • Happy Line Dance Company aus Bützow
  • Saloon Dancers aus Grevesmühlen
  • Cow's Dörper Line Dancers aus Kuhstorf
  • Dancing Hoofs Kids aus Schwaan
  • Crazy Stompers aus Växjo/Schweden
  • Baltic Line Dancers aus Pölchow/Wahrstorf

die wieder sehr zur Unterhaltung aller beigetragen haben.

Jedes Jahr können wir in Superlative verfallen, wenn wir vom Country Line Dance Day auf der Hanse Sail sprechen... man kann nicht wirklich beschreiben, was an dem Tag dort an der Goliath-Bühne abgeht. So wurden auch DJ Trapper Thomas völlig von dem Wunsch überrascht, dass jemand einen Heiratsantrag gerade hier machen möchte - cool! Wir können bestätigen: die Braut hat "ja" gesagt.

Wir freuen uns schon wieder auf nächstes Jahr. Was sollen wir sagen? Seid einfach dabei, wenn es heißt: Country Line Dance Day auf der Hanse Sail 2014 an der Goliath-Bühne

Klink 2013 - Irish/Scottish-Line Dance Night mit "The Sally Gardens"

29.04.13: Wieder daheim sind wir... wie wohl auch alle anderen Gäste der Irish/Scottish-Line Dance-Night im Müritz Hotel Klink mit "The Sally Gardens". Es war so ein schöner Samstag bis in die sonntäglichen Morgenstunden.

   Die drei Stunden (von 14 - 17 Uhr) mit 5 irisch-typischen Line Dances vergingen so rasend schnell! Etwas -  nein, erschwerend will ich es nicht nennen... - sagen wir: etwas unerwartet war, dass auch 2 größere Gruppen Standardtänzerinnen und -tänzer den weiten Weg (eine Gruppe war nämlich aus Oldenburg angereist!) nicht scheuten, obwohl sie zuvor noch keinerlei Berührung mit Line Dance hatten. So gut es in diesem Rahmen möglich war, wurden ihnen Schritte vermittelt. Ich hoffe sehr, dass die ausgegebenen Tanzbeschreibungen, welche auch auf dieser Seite als pdf-Datei zur Verfügung stehen, ihnen ein weiteres "Nachtanzen" erleichtern.

   Für mich war diese Art des Workshops insgesamt eine intensive Erfahrung im wahrsten Sinne des Wortes! Ich danke nochmals allen für das Verständnis und auch für die Kritik - ich kann nur noch lernen und besser werden :-)

   Am Abend (ab 20 Uhr) ging es dann darum, auch diese Tänze nochmals zu festigen. Besonders Autumn Leaves zur Livemusik von "The Sally Gardens". Übrigens war auch die Choreografin dieses Tanzes anwesend. Ich glaube, alle waren stolz und hatten ein tolles Gefühl - besonders Sabine und Betti (The Sally Gardens), denn sie sahen zum ersten Mal "ihren" Tanz.

   Es ist immer eine Freude zu sehen, wie kreativ LD-Gruppen sind und Tänze in ihrem "Archiv" finden, die sie nach Livemusik tanzen, wenn nicht unbedingt immer vorher angesagt wird, was nun getanzt werden kann. Schön!

   DJ Thomas hatte sein Trapperoutfit anlassgemäß gegen einen echten Kilt getauscht. Für den "irischen" Part trug ich ein Ensemble aus Teilen eines Original-Lord of the dance-Kleides. Thomas erfüllte die Tanzwünsche der z. T. sehr weit angereisten Gruppen. So haben wir Linedancers aus Eilenburg, Flensburg, Frankfurt/Oder sowie Waren, Röbel und Malchin kennen gelernt. Sollte ich jetzt jemanden nicht aufgeführt haben, bitte gern melden.

   Den vielen Gesprächen entnehmen wir, dass es eine sehr schöne Irish/Scottish-Line Dance-Night war, die gern wiederholt werden darf. Wir würden uns darauf freuen.

Tanzbeschreibungen Workshop-Tänze Klink 04/2013
Workshop Klink 2013001.pdf
PDF-Dokument [478.9 KB]

Irish/Scottish Line Dance Night mit "The Sally Gardens"

Am Samstag, dem 08.09.12, stieg sie nun: unsere erste Irish/Scottish Line Dance Night mit "The Sally Gardens"... ach, da hätte auch mal die Zeit stehen bleiben können.

Der "Partyraum" füllte sich mit "Hör- und Guck"-Gästen sowie mit Linedancers. Es kamen sogar zwei Linedancers im Kilt, in richtiger Montur - cool. Auch DJ Trapper Thomas kleidete sich dem Anlass entsprechend und erzeugte großes Hallo.

Die tolle Stimmung beim Tanzen nach der Live-Musik sowie nach den irischen und schottischen Klängen aus der "Konserve" ist gar nicht wiederzugeben - es hat allen so viel Spaß gemacht. Es dauerte auch gar nicht lange, bis die "Hör- und Guck"-Gäste auch von ihren Bänken hoch sprangen und tanzten. Dieses Mal wachten die Mecklenburger früher auf!

Natürlich gaben die drei Mädels von "The Sally Gardens" noch Zugaben und ernteten jede Menge Applaus von den begeisterten Gästen und Tanzern.

Ich kann jedem nur empfehlen, wird eine zweite Veranstaltung dieser Art sein, dann macht euch auf den Weg und schaut und hört es euch an.

Country Line Dance auf Suberg's Ü30-Party in Rostock

Nun ist es schon wieder Geschichte: Die deutschlandweit erste Country-Line-Dance-Party auf Suberg's Ü30-Party! Was waren wir aufgeregt. Schon mittags sind Thomas und ich hin, um den Saal nach unseren Vorstellungen und den gegebenen Möglichkeiten zu dekorieren. Die zuvor in mühseliger Handarbeit gefertigten Hüte- und Stiefel-Hänge-Deko-Elemente (tolles Wort!) wurden an die Decke geknüppert, die Tische noch mit Servietten und Dollarscheinen vervollständigt, US-Flagge und -Girlanden angebracht. Schon hier lief uns der Schweiß! Daher war klar: etwas luftiges anziehen.

18.00 Uhr war Soundcheck - lief reibungslos schnell ab. Nun hieß es für uns gespannt sein, wie viel Linedancers dem Aufruf "Kick up your heels" folgen werden. Schon sahen wir die ersten gut behüteten Tänzer vor der Halle stehen. "Unser" Saal füllte sich erwartungsgemäß als erstes und kurz nach 20.00 Uhr gab DJ Trapper Thomas das Signal und startete mit seiner allbekannten Eröffnungsmelodie, seine kurze Ansprache wurde von großem Hallo und Klatschen begleitet. Wir schätzen mal, gut 150 Linedancers hatten sich eingefunden und nahmen den Teppichboden in Beschlag. War mit Sicherheit nicht der optimale Tanzboden, getanzt wurde trotzdem mit viel Spaß. Leider standen keine Sitzplätze zur Verfügung und so waren schnell die wenigen Tische, die zum Abstellen der Getränke gedacht waren, als Sitzbänke umfunktioniert.

Gegen 21.00 Uhr ist dann ein Großteil (bestimmt nicht alle, weil die Plätze "bewacht" werden mussten) der Linedancers rüber in den großen Saal und nahmen Aufstellung zur Präsentation des Goin' Once Goin' Twice (oder auch einfach Sold). Vielen Dank für den Applaus. Wir räumten auch schnell die schöne Tanzfläche (die hätten wir ja gern gehabt...)

Alle Linedancers kamen schnell ins Schwitzen, trotz laufender Klimaanlage! Dennoch waren viele bis weit in den Morgen mit viel Spaß dabei und nährten die Hoffnung, noch ein weiteres Mal auf einer Country-Line-Dance-Party bei der Ü30-Party tanzen zu können.

Und wenn es so weit sein wird, werden wir uns mühen, wenigstens Sitzplätze einzurichten.

Hier nun einige Impressionen. Leider hatte ich den Fotoapparat vergessen und diese Handy-Bilder haben nicht die beste Qualität. Und dennoch vermitteln sie den stimmungsvollen Abend.

 

Yeeeehaaaa! Country Line Dance Day 2012 Golitah-Bühne

Die Tanzfläche ist noch gar nicht wirklich abgekühlt und die Füße noch nicht wieder erholt - doch leider ist der Country Line Dance Day auf der Hanse Sail schon wieder Geschichte. Dennoch wird dieser Tag wieder lange in Erinnerung bleiben.

14 Line Dance-Gruppen "zermarterten" sich mindestens über Wochen die Köpfe und brachten nun ihre Show zum Besten. Es war alles dabei: von "Oldies" bis "News", von "Ernst" bis "Spaß" - jede Gruppe für sich eine anerkennenswerte Darbietung! Vielen Dank. Ein buntes Feuerwerk der Line Dance-Möglichkeiten erlebten 100e Line Dancers und das überaus zahlreiche Publikum. Die Eindrücke sind nicht in Worte zu fassen und wiederzugeben -   d a s   muss man gesehen haben! Insgesamt wurde jedoch dieser Ausdruck deutlich: Spaß am Line Dance! Und sollte doch mal ein Gesicht als "kaum lachend" interpretiert worden sein, täuscht das. Freunde, so ein Auftritt ist keine leichte Sache! Es rutschen da die Herzen vor lauter Aufregung in die Kniekehle oder noch weiter runter. Ein Auftritt - in welcher Form auch immer - auf der Hanse Sail ist wahrlich nicht mit den sonst üblichen Auftritten zu vergleichen. Denn meist hat man doch eher "unwissendes" Publikum. Aber hier? An diesem Tag konzentrieren sich Line Dancers aus ganz Meck-Pomm, sind treue Freunde aus Schleswig-Holstein, Brandenburg und Berlin zugegen, tauchen Line Dancers aus Sachsen-Anhalt, Niedersachsen und Bayern, selbst aus Südschweden auf - da wird jedes Knie zum Pudding! Da hilft auch "jahrelange Auftrittserfahrung auf der Sail" nix - die Aufregung ist immer wieder neu da. Und immer wieder ist dann die Erleichterung groß, jubelt man vor Freude und ist stolz auf sich. Sofort ist die Anspannung vergessen, denn die Anmeldung fürs kommende Jahr wird unmittelbar ausgesprochen.

Respekt und vielen Dank an die Gruppen, die an diesem Tag auftreten.

Von der ersten bis zur letzten Sekunde dieses Country Line Dance Days herrschte rund um die Goliath-Bühne und auf der Tanzfläche das Begeisterungsgefühl - man kann es nicht anders sagen. Etliche Fotos und Filmaufnahmen (bestimmt wird einiges bei youtube zu finden sein) sind Zeugnis dieser Begeisterung am Tanzen selbst und am Zuschauen.

Ach, ich kann wahrlich keine Worte finden... Wer glaubt ich übertreibe, dem mag ich nur sagen: Komm, schau, urteile selbst, erlebe, was da abgeht! Denn auch 2013 wird es den Country Line Dance Day wieder geben.

 

Ein ultimativer Höhepunkt im Jahr ist dabei unbestritten die Hanse Sail in Rostock Anfang August. Es ist inzwischen für viele Line Dance Gruppen/Clubs aus ganz Meck/Pomm der Termin des Jahres! Denn wieder ertönen rund um die Goliath-Bühne im Stadthafen Countrymusikklänge, erschallen Yeehaa's der Line Dancers, begleitet von Beifallsrufen der vielen Zuschauer.

 

Spätestens wenn DJ Trapper Thomas erste Countrysongs durch die Lautsprecherboxen jagt und die Line Dancers eintreffen, bleiben auch die Besucher der Hanse Sail in unmittelbarer Nähe der großen Tanzfläche stehen und sind gespannt, was nun abgehen wird. Und es geht ordentlich was ab! Hatten sich schon Monate zuvor Line Dance Gruppen/Clubs um eine der begehrten "Startzeit" für ihren Auftritt gekümmert, ihr Programm zusammengestellt und mit viel Begeisterung und Spaß einstudiert, ist dieser Samstag endlich der Tag, dem breiten Publikum sowie den anderen Dancers das Können darzubieten. Es it dabei gar keine Schande, wenn zu sehen ist, wie dann doch mit 'mal die Knie schlottern und man sich vor lauter Aufregung leicht vertanzt.

 

Dieser Auftritt bei der Hanse Sail ist für jeden Line Dancer etwas ganz Besonderes und Ergebnis monatelanger Vorbereitung. Da werden neue Outfits angeschafft oder sogar extra geschneidert, die Musik-/Tanzauswahl festgelegt und flüssige Choreografien zusammengestellt. Tauscht man sich sonst auf jeder Party über neue Tänze aus und quasselt über dieses oder jenes, herrscht zum Thema "Auftritt Hanse Sail" absolutes Stillschweigen, wird das Geheimnis des Programms gehütet, bis die 10 Minuten der Wahrheit endlich herangerückt sind. Alle Line Dancers räumen erwartungsvoll die Tanzfläche, um der jeweils auftretenden Gruppe die volle Aufmerksamkeit zukommen zu lassen... alle sind gespannt, neugierig und erwartungsvoll "Was haben die sich einfallen lassen..., welcher lustige Part wird heute zu sehen sein?" Die Musik startet und aus den dicht gedrängten Reihen der Zuschauer kommen die Line Dancers der "Auftrittsgruppe" hervor und zeigen, was sie in ihren Trainingsräumen "heimlich", "verborgen", "verschwiegen" für diese 10 min geprobt haben. Viel zu schnell sind diese Minuten um und die Mühen werden mit donnerndem Applaus und begeisterten Beifallsrufen belohnt. Erleichterung bei der Gruppe... Gesichter, die Stolz und Freude ausstrahlen - die umstehenden Line Dancers zollen Respekt, die Zuschauer sind von dieser Art zu Tanzen begeistert. Die Tanzfläche füllt sich zu vertrauten Countryklängen wieder mit allen Line Dancers, bis die nächste Gruppe ihre Zeit hat.

 

Bis die letzte Gruppe ca. 18.30 Uhr ihren Auftritt hat, vergeht der Open Air Country Line Dance Day auf der Hanse Sail Jahr für Jahr nun so. Langeweile verspürt an diesem Tag absolut keiner der Anwesenden. Ganz im Gegenteil. Denn wird ca. 19.30 Uhr zum letzten gemeinsamen Tanz aufgefordert, wird gleichzeitig bedauert, dass dieser Tag schon wieder um ist und man leider wieder ein Jahr warten muss, um dieses aufregende Spektakel erneut zu erleben. Schon entwickeln sich in den Köpfen der Line Dancers neue Ideen..., ein Auftritt im kommenden Jahr wird bereits zugesagt frei nach dem Motto "nach der Sail ist vor der Sail..." Und was haben wir in den Vorjahren schon alles gesehen! Unabhängig davon, dass jede Gruppe gefilmt wird, sind die lustigen "Show"-Einlagen immer noch in guter Erinnerung: das "aufgeblasene" Tanzpaar; die netten "alten" Damen, die uns zeigten, wie schön Tanzen selbst noch sein kann, auch wenn man nicht mehr so gut zu Fuß ist; oder die gepflegte Saloon-Prügelei, die fast die Security auf den Plan rief...

 

Ach, ich sag euch: Das ist der Tag! Der ist so voller Spaß und Freude, dass sogar Petrus ein Einsehen hat und bei den letzten 3 verregneten Hanse Sails extra an diesem Samstag die Sonne scheinen ließ. Danke! Hunderte Line Dancers aus ganz Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein, Brandenburg, Berlin und wer weiß noch woher - wir wissen, es waren auch schon Schweden und Amerikaner unter den Line Dancers - finden sich ein, um die große Tanzfläche für das gemeinsame Hobby zu nutzen, sich wieder mit Freunden zu treffen und einfach Spaß zu haben. Noch mehr Gäste der Hanse Sail verweilen begeistert stundenlang - meist stehend, weil schnell alle verfügbaren Sitzplätze besetzt sind. Und von Jahr zu Jahr werden es mehr; für etliche dabei längs ein fester Termin, sich neben den vielen historischen Seglern, Koggennachbauten und Schiffen auch diese Attraktion nicht entgehen zu lassen.

 

Rostock ist zum Zeitpunkt der alljährlichen Hanse Sail am ersten Augustwochenende immer eine Reise wert - für jeden!

(siehe auch unten stehenden Bericht Hanse Sail 2011)

5. Country Line Dance Day am 13.08.2011 in Rostock

 

 

Der Country Line Dance Day auf der 21. Hanse Sail in Rostock war wieder ein sehr toller Tag.

Wochenlange Vorbereitungen der 12 Gruppen/Clubs, die an diesem Tag einen kleinen Auszug aus ihrem Können den vielen Zuschauern und zahlreichen Linedancers zeigten, wurden jeweils mit kräftigem Applaus und anerkennenden Zurufen belohnt. Da machte es doch auch gar nichts aus, dass vor lauter Aufregung bei einigen Tänzern die Knie schlotterten - der Spaß am Line Dance stand und steht bei jedem einzelnen Tänzer im Vordergrund.

Wir danken nochmals Goliath Show & Promotion GmbH, dass sie uns die herrliche Bühne und Hunderten von Linedancers die Tanzfläche für die Zeit von 11. bis 19.00 Uhr überließen. Petrus danken wir für das herrliche sonnige Wetter - er muss ein Linedance-Freund sein!

Unser Dank gilt gleichfalls den Linedancegruppen/-clubs:

Buffalo Kids und Crazy Buffalos aus Rostock;   Dueling Dancers aus Rostock;   Flying Horses aus Güstrow;   Happy Line Dance Company aus Bützow;   Island Dancers aus Kirchdorf/Insel Poel;   Max'N'Roses aus Rastow b. Schwerin;   Jasmunder Burning Boots aus Sassnitz/Insel Rügen;   Flying Boots aus Dobbertin;   Yellow Flames aus Gelbensande/Blankenhagen;   Tumbleweeds aus Reppelin;    Baltic Line Dancers aus Pölchow/Wahrstorf  

und natürlich danken wir besonders den vielen ungenannten Linedancers aus ganz Norddeutschland und anderen Bundesländern.

Wir freuen uns bereits jetzt auf den nächsten Country Line Dance Day und natürlich auf die Many Thanks Party am 27.08.2011 im "Kutscher".

       Und schön: ein kurzes Interview mit zwei Akteuren wurde im "Nordmagazin" am 13.08.2011 ausgestrahlt...